Vegan Backen: Die wichtigsten Tricks

In praktisch jeden Teig gehören Eier. Dafür gibt es einen pflanzlichen und natürlichen Ersatz – die Banane. Statt ein Ei einfach eine halbe Banane verwenden. Wer den intensiven Geschmack der gelben Frucht nicht mag, greift zu Apfelmus. Da das Apfelmus flüssig ist, muss aber die restliche Flüssigkeit im Rezept entsprechend reduziert werden.

Eine tierlose Variante für Milch stellt Sojamilch dar. Es gibt sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen, was dem Teig eine besondere Note verpasst. Wer einen marzipanähnlichen Geschmack bevorzugt, sollte zu Mandelmilch greifen.

Um Honig zu ersetzen, eignet sich Agavendicksaft. Die Agave besitzt eine höhere Süsskraft als Zucker und sollte daher sparsam verwendet werden.

Die Butter ersetzen Veganer am besten durch Margarine. Ein pflanzlicher Ersatz für Gelatine stellt übrigens Agar-Agar dar.